2012-02-02

Dass ich derzeit nicht wirklich weine, muss ja nicht heißen, dass ich auch nicht blogge! Jaha!

Es ist so völlig ungewohnt und ein bisschen verwirrend, aber ich fühle mich so… ruhig momentan. Noch nicht ganz angekommen, aber mehr "mit mir" als sonst. Ich bin netter zu mir, konstruktiver, gnädiger. Ich bin auch beschäftigter und komme deshalb vielleicht nicht so stark zum Grübeln und Grämen, aber irgendwas ist auch gerade mehr in Ordnung als sonst und bisher.


Völlig verrückt. So ungewohnt, dass es mich irritiert und misstrauisch macht und ich mir eigentlich nicht abnehme, dass es mir gerade wirklich gerade so geht. Ich mich so indifferent fühle, und unaufgeregt. "Das muss doch Verdrängung sein! Und wenn du genauer nachhakst, fühlst du nicht nur weniger, sondern gar nichts! Nulllinie, Exitus! Du machst dich innerlich tot!"


Das wäre allerdings verdammt schade.

Kommentare:

  1. ich erinnere mich noch genau an dieses gefühl. so, als könne man nicht glauben, dass der sturm wirklich endlich vorbei ist. aber so ist es! du bist durch. jetzt kommen maximal noch kleine "scharmützel". aber das große ist fertig! gratuliere! dm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kanns noch nicht so recht glaube. wie gesagt, bislang fühlt es sich mehr so an wie "das wird schon wieder, sobald ich mich nicht mehr so gefordert fühle". mal gucken.

      Löschen

Wir alle dürfen reden, ohne das es irgendwen interessieren muss und ja, du hier auch.